Auf den Spuren der Wüstenväter und -mütter
Intensiver Kontemplationskurs mit Atemarbeit     
15.- 20. Oktober 2019 (Di 15:00 – So 14:00 Uhr)

Die Christen, die sich im 4. – 6. Jahrhundert in Wüsten zurückzogen um kontemplativ zu leben, haben uns einen reichen Schatz innerer Erfahrungen hinterlassen. Die von ihnen überlieferten Worte und Erzählungen von ihrer Suche nach Gott und der Ruhe des Herzens, nach ehrlichem Standhalten gegenüber sich selbst und nach Barmherzigkeit gegenüber anderen werden uns in dieser Woche Impulse geben für unseren eigenen Weg. Die tägliche kontemplative Atemarbeit („Erfahrbarer Atem‘‘) nach Middendorf wird ihn zusätzlich unterstützen.
Weitere Zugänge:  Meditativer Tanz, Gehen in der Natur, Möglichkeit zu kreativem Ausdruck.
Der 6-tägige Kurs setzt Erfahrung im häufigen Sitzen in der Stille voraus. Bei psychischer Vorerkrankung wird ärztlicher Rat und ein Vorgespräch erbeten.

Kursleitung: Annette Frickenschmidt, Pfarrerin i.R., Kontemplationslehrerin („Wolke des Nichtwissens – Kontemplationslinie Willigis Jäger“ und des „Würzburger Forums der Kontemplation“), Wuppertal und Josefine Dripke, Atempädagogin („Erfahrbarer Atem“ nach I. Middendorf), Pneopädin, Geistliche Begleiterin, Ruppichteroth

Richtpreis: 472 Euro inkl. 150 Euro Kursgebühr
Ort: Meditations- und Einkehrzentrum der Ev. Kirche im Rheinland „Haus der Stille“ Rengsdorf (Westerwald).
Weitere Informationen: www.haus-der-stille-rengsdorf.de und bei Annette Frickenschmidt,  Wuppertal, Tel. 0202-2542352, annette@frickenschmidts.de

Foto: Britta vom Stein