Das heilsame Handauflegen ist ein unübersehbarer Teil der Praxis Jesu und der ersten Christen. In jedem Menschen angelegt, kann diese Gabe auch heute bewusst gemacht und eingeübt werden. Wie in der Kontemplation geht es bei ihr um eine innere Haltung, die sich der Wirkkraft Gottes öffnet und gleichzeitig die Weise, in der Heilung geschieht, Gott überlässt.

Anne Höfler (Lindau), die z.Zt. bekannteste Referentin zu diesem Thema, Autorin, Kontemplationslehrerin und Gründerin der Schule des Handauflegens „Open Hands“, hielt dazu einen beeindruckenden Vortrag. Anschließend ging sie auf die Fragen der Teilnehmenden ein, die zum Teil aus großer Entfernung zu diesem Abend gekommen waren.

Der Eintritt war frei, am Ausgang wurde um eine Spende gebeten.

Die Veranstaltung fand in Kooperation mit der Ev. Friedenskirchengemeinde, Neuwied und dem Haus der Stille EKiR, Rengsdorf, statt.  Im Haus der Stille schloss sich für einige der Teilnehmenden ein Einführungs- und Vertiefungskurs über das Wochenende an.